Naturkundlicher Tag in Sievershütten 2016

 

Zu einem reichhaltigen Programm rund um die Natur hatte Ernst Steenbuck in seinen Gartenpark Erwachsene und Kinder eingeladen. Schade, dass sich so wenig angesprochen fühlen um mitzumachen. Es waren gut 30 Personen gekommen, die auch eifrig an den verschiedenen Angeboten teilnahmen. Zu Anfang wurde ein Spaziergang durch Garten und Park mit Frau Ruth Severin gemacht. Hierbei wurden alle Blumen und Pflanzen mit Namen und besonderen Merkmalen vorgestellt. Wer kennt z.B. Wildkräuter wie Gänsekresse, Gänsedisteln, Wildes Löwenmaul, Wegwarte, Odermennige, Baldrian. Barberakraut, Rote Lichtnelke, verschiedene Gemüsearten und Blumen. All diese Pflanzen und viele mehr konnten die Teilnehmer sehen. Detlef Tischler berichtete am Bienenstand über das Verhalten der Bienen, über Krankheiten und über die Gefahr, dass immer weniger Bienen zur Bestäubung der Bäume und Pflanzen zur Verfügung stehen. Das könnte einmal zu gr0ßen Ernteausfällen führen. - Wilfried Winterhoff zeigte den Kindern wie mit Weidenruten geflochten wird. Die fertigen Blumentöpfe konnten die Kinder mitnehmen. – Frau Hube wies die Kinder beim fertigen von Vogelnistkästen an. Elke Steenbuck hatte verschiedene Kräuter präsentiert und die Kinder mussten die gerochenen Kräuter zuordnen. Heidrun Steenbuck hat mit Försterdreieck und Maßband Höhe und Umfang der größten Bäume aufgelistet. - Ein weitere Gruppe sammelte Kräuter für die Kräutersuppe. Mit Brennnessel, Giersch Liebstöckel, Oregano, Sellerie, Salbei, Porree-Kraut, Melisse, Zwiebeln Spitzwegerich und einiges mehr wurde die Suppe geschmackvoll von Edit Hamdorf und Ute Dwinger aus Schmalfeld angerichtet und auf offenem Feuer gekocht. Um 12:30 war die Wildkräutersuppe fertig und alle genossen die geschmackvolle Suppe. „Ein gelungener Tag“ zog Ruth Severin am Ende ein positives Fazit.


Ernst Steenbuck