„Schöler leest Platt“ – Regionalausscheidung

Nach dem Schulwettbewerb und dem Landschaftsentscheid, fand im Juni die Regionalausscheidung für den Lesewettbewerb „Schöler leest Platt“ statt. Aus dem Kreis Segeberg hatte sich Kristin Möller aus Bebensee 3. bis 4. Schuljahr, Christine Möckelmann aus Kaltenkirchen 5. bis 7. Schuljahr und Lilly Schotters aus Stuvenborn 8. Bis 12. Klasse qualifiziert.

Alle drei Plattleserinnen mussten nach Mölln zur Regionalausscheidung. Das Zentrum für Niederdeutsch und der Stiftung Herzogtum Lauenburg waren Veranstalter des Wettbewerbs. Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund ist der Gesamtveranstalter mit finanzieller Unterstützung der Sparkassen. Unter der Leitung von Frau Marianne Ehlers, Referentin für Niederdeutsch im SHHB ist der Wettbewerb in guten Händen. In Rendsburg werden am 18. Juni die Landes-Sieger ermittelt, daran nehmen die Sieger aus den Regionalwettbewerben teil. Kirstin und Christine haben sich dafür qualifiziert, Lilly musste sich mit dem 2. Platz begnügen. Das war sehr schade, denn sie hatte in Mölln so gut gelesen, dass man bei der Beurteilung eigentlich keine Abstriche machen konnte – es war für sie eine Enttäuschung -. Warum kann man nicht zwei Sieger küren, wenn sich zwei Leserinnen ebenwürdig sind, dann hätte auch sie beim Landesentscheid dabei sein können. Vor zwei Jahren war sie bereits Landesbeste gewesen.

Ernst Steenbuck