Tagesreise nach Celle

Tagesreise des Heimatvereins nach Celle am 23.09.2017

Es ging früh los am heutigen Tag. Um 06.00 starteten wir bei „mit-reisen“ zur Tour nach Celle.
Bereits um 09.00 Uhr begann die 90-minütige Stadtführung. Wir sahen eine wunderschöne Altstadt, die im Krieg nicht zerstört wurde. Unsere Stadtführerin erklärte uns die Geschichte und Entwicklung der Stadt mit heute 69.000 Einwohnern. An den verschiedenen Baustielen der Häuser konnte man die zeitliche Entwicklung der Stadt sehr schön nachvollziehen. Wir begannen unsere Tour durch den Französischen Garten zum Herzogschloss Celle der Welfen Dynastie.

Französchischer Garten

Französischer Garten

 

Celler Schloss

 

Der Marktplatz

 

Schöne Fachwerkhäuser

Es ist das älteste Gebäude in Celle. Ebenso interessant wie außergewöhnlich ist das Bohmann-Museum mit dem angrenzenden Kunstmuseum. Diese beiden Bauten vereinigen diverse Baustiele in einem Objekt. Dann begann der Rundgang durch die Innenstadt, die komplett autofrei ist. Zu jedem der historischen Häuser konnte die Führerin etwas geschichtliches erzählen. Überrascht hat uns die von außen schlicht wirkende St-Marienkirche. Sie ist von innen äußerst prunkvoll ausgebaut worden. Es ist jedes Detail sehenswert.

Bereits um 11.00 Uhr waren wir im Ratskeller zum Mittagessen. Anschließend machten wir einen Spaziergang zum Landgestüt Celle, wo um 13.00 Uhr die Vorführungen der Hengstparade begannen. Die Veranstaltung dauerte 4 Stunden, unterbrochen von einer Pause. Es war aufregend. Wir erfuhren etwas über die Entwicklung des Gestüts sowie seiner heutigen Aufgabe. Wir sahen alle Pferderassen in Aktion. Von der Sulky-Quadrille mit Ponys, hochklassige Dressurvorführungen, Springreiter mit den in Ausbildung stehenden Hengsten, Viererzüge mit historischen Hofwagen, ein Gespann mit 10 Pferden, eine große Dressurquadrille mit 25 Hengsten und vieles mehr. Der Höhepunkt war auch der Abschluss der Veranstaltung, eine waghalsige und rasante Fahrt eines Vierergespanns im alten Römerwagen. Eine tolle Veranstaltung, wir waren alle beeindruckt.

 

Historische Kutsche

 

Ponys im Sulky

 

Quadrille mit Endmaßponys

 

10er Gespann

 

Römerwagen - Vierergespann

 

Dieser schöne Tag, bei tollem Wetter, ging um 19.30 Uhr bei „mit-reisen“ zu Ende.

Gerd Zeuner